Ende der Gratis-Tests: Top oder Flop?

Von Generation WOW11.09.2021

Noch nie haben wir als Gesellschaft so viel und so lange über ein Thema so kontrovers diskutiert. Das ist wichtig und genau das macht unsere Demokratie auch aus. Deshalb teilen wir auch hier das derzeit aktuellste Thema mit euch und laden zur Diskussion: Was denkst du über das Ende der Corona-Gratis-Tests?

Ab dem 11. Oktober sind Corona-Tests privat zu zahlen. Ab einer Sieben-Tage-Inzidenz von 35 sind sie aber Pflicht, wenn man als Ungeimpfter oder Nicht-Genesener z. B. zum Friseur möchte. Ausnahme: wer sich aus medizinischen Gründen nicht impfen lassen kann oder für wen es keine Impfempfehlung gibt. Was denkt ihr darüber? Wir haben auf Instagram eure Meinung abgefragt. Siebzig Prozent sind für die Abschaffung der Tests, dreißig Prozent dagegen. Und auch hier teilen wir zwei unterschiedliche Meinungen mit euch.

„Ich hoffe, dass so die Impfbereitschaft steigt.“

Evelyn (62) findet: Dass Tests ab Mitte Oktober selbst bezahlt werden müssen, finde ich absolut richtig. Inzwischen hat doch jeder die Möglichkeit, sich impfen zu lassen. Und wer sich nicht impfen lassen darf oder kann, bekommt mit einem entsprechenden Attest nach wie vor seinen kostenlosen Test. Wieso sollten denjenigen, die sich schlichtweg nicht impfen lassen wollen, die Tests weiterhin durch unsere Steuergelder finanziert werden? Wir können alle froh sein, in einem Staat wie diesem zu leben, in dem wir die Möglichkeit haben, uns mit einer Impfung zu schützen. Ich finde es auch nur fair, dass Geimpfte mehr Freiheiten bekommen – und, ja, ich hoffe auch, dass dadurch die Impfbereitschaft steigt. Ich bin inzwischen zweimal geimpft. Natürlich habe ich mich vorab informiert – und bin zu dem Schluss gekommen, dass der Nutzen die Risiken überwiegt. Aber klar ist auch, dass ich keine Virologin bin, ich vertraue den Experten und Expertinnen. Was ich für mich sagen kann: Seit der Impfung fühle ich mich sicherer. Ich möchte Menschen wieder ohne Angst umarmen können und hoffe sehr, dass bald wieder so etwas wie Normalität einkehrt. Und das gelingt eben nur durch Impfungen.

„Ende der Gratis-Tests? Das spaltet uns noch mehr!“

Yupin (51) schreibt: Es gibt Corona-Leugner, aber eben auch Menschen, die einfach mehr und vielfältigere Argumente brauchen, um ihre Sorgen und Ängste zu überwinden und sich gegebenenfalls impfen zu lassen. Mit kostenpflichtigen Tests bestrafen wir die Menschen, die mehr Sicherheit suchen. Man kann die Kritischen nur mit vernünftigen und verständlichen Argumenten überzeugen, aber nicht mit Sanktionen. Sie haben Ängste und müssen dafür auch noch finanziell in die Tasche greifen. Die Gesellschaft wird sich dadurch noch mehr spalten. Einige werden so dermaßen isoliert. Die Gefahr von Depressionen wird steigen. Außerdem können sich ja auch bereits Geimpfte noch infizieren, und man weiß auch bis heute nicht, wie lange der Schutz durch die Impfung hält. Des Weiteren bleibt abzuwarten, ob sich nicht noch andere Mutationen entwickeln. Und: Ist es sicher, dass Geimpfte nicht auch ansteckend sein könnten, ohne es zu wissen? Ich bin geimpft und habe mich trotzdem des Öfteren testen lassen. Wenn Tests jetzt kostenpflichtig werden, bin ich nicht gewillt, so viel Geld zu zahlen. Dementsprechend würde ich mich sehr wahrscheinlich nicht mehr regelmäßig testen lassen. Ich denke, so geht es vielen.

Zurück zur Liste
  • Instagram
  • Instagram
  • Instagram
  • Instagram
  • Instagram
  • Instagram
  • Instagram
  • Instagram
  • Instagram
  • Instagram
  • Instagram

Generation WOW auf Instagram

Ich bin damit einverstanden, dass mir auf dieser Website externe Inhalte angezeigt werden und damit personenbezogene Daten an Drittplattformen sowie in unsichere Drittstaaten übermittelt werden können. Weitere Informationen dazu in unserer Datenschutzerklärung.

Ja, ich willige ein und möchte den Inhalt sehen.